Mein Auslandstagebuch

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Als ich hierher kam, hatte ich natuerlich ein paar 'Stereotypes', Vorstellungen von Amerika, so wie man sie von Filmen und Bildern kennt. Das, was einem halt versprochen wird (was ja meistens auch uebereinstimmt, mit dem was einem erwartet). Aber trotzdem gibt es hier natuerlich so viele Unterschiede, die man in keinem Film sieht. Ich moechte keines von beiden als besser oder schlechter darstellen, aber wenn man in ein anderes Land kommt merkt man einfach den kleinen Unterschied.


-> Die Amerikaner entschuldigen sich fuer alles und jeden. Das ist mir das erste Mal mit Sandra aufgefallen, als wir durch die Flughaefen gelaufen sind und man hoert von allen Seiten "excuse me", "sorry", "pardon me"

-> Amerikaner kommen auf dich zu. Fremde Menschen, die man gar nicht kennt und z.B. im Supermarkt trifft. Man guckt sich an und sagt "Hi". Ob man sich kennt, spielt keine Rolle.

-> Schule und Freundschaft besteht nicht auf Markenklamotten. Klar, in Deutschland ist das auch nicht bei jedem so. Wer denkt, dass jeder der Adidas, Nike, D&G etc. hier traegt, beliebt ist, liegt falsch. Wenn ich nach Ed Hardy oder G-STAR (klar, ist ja auch aus Holland) frage, weiss kein Mensch wovon ich rede.

-> Ohne myspace kann kein amerikanischer Teeny leben

-> Patriotismus! Die Amerikanische Flagge haengt an jedem oeffentlichen Gebaeude, in jedem Raum der Schule - ueberall. Die Amerikaner sind stolz auf ihr Land.

-> Der amerikanische Supermarkt bietet mehr als nur 50 Arten von Chips etc!

-> Strassen muessen gross und breit sein! Sogar in Billings (das nur so viele Einwohner wie Euskirchen hat) muessen es auf jeder Seite drei Spuren sein. Da stellt euch mal New York oder sowas vor! Hat natuerlich zum Vorteil, dass ich seit 5 Monaten in keinem Stau mehr war.

-> Dicke Leute (vorallem im etwas juengeren Alter) haben hier komischerweise das Beduerfniss sich immer der Koerpergroesse/breite unentsprechend einzukleiden.

-> Das Schulgesetz besagt, dass man keine schulterfreien Oberteile anziehen darf. Aber Miniroecke, die den Kerlen einen Einblick auf sehr viel mehr als harmlose Schultern erschaffen, sind erlaubt!

-> Der Grossteil der Amerikaner (es gibt die ein oder andere Ausnahme) haelt nicht was er verspricht - NIE! Bloss nicht drauf reinfallen und alles glauben, was die einem erzaehlen ;-))

-> Der Gaspreis liegt hier so bei 0.88 ct!

-> Amerikaner sind von ihren Autos abhaengig. Nur in Grossstaedten wie New York etc. gibt es tatsaechlich auch Taxis, Busse und Strassenbahnen. Ohne Fuehrerschein und Auto ist man - hier - aufgeschmissen.

-> Die meisten amerikanischer Haeuser sind oft ziemlich zugemuellt. (Ja, ich habe da Gott sei Dank Glueck! Aber in den Haeusern von ein paar Freunden sieht das dann nicht mehr so schoen aus...)

-> Man braucht keine riesigen Rucksaecke in der Schule oder jeden Tag alle Buecher mitschleppe, dank Locker!

-> Es gibt nur zwei politische Parteien.

-> Fast jeder Amerikaner hat einen deutschen (oder ab und zu auch mal irischen) Nachnamen, da damals so viele Auswanderer aus Deutschland kamen.

-> Amerikaner wissen eigentlich so gut wie nichts ueber andere Laender als ihr eigenes.

-> American Idol laeuft hier zwei mal im Jahr: Eine Season am Anfang und eine am Ende des Jahres. Nur fuer die Sommerferien gibt's ne Pause. :D

-> Fernsehsender ohne Ende!!!!

-> Fortsetzung folgt!